aktuelles

Jul 2016

Grundsteinlegung Jüdisches Museum in Frankfurt a. M.

Am 26. Juni 2016 hat die Stadt Frankfurt am Main als Bauherrin zur Grundsteinlegung für die Sanierung und Erweiterung des Jüdischen Museums eingeladen. Da die Kapazitäten des derzeitigen Museum im Rothschildpalais erschöpft sind, wird dieses erneuert und um einen Anbau erweitert. siganet ist verantwortlich für die Gebäude-automation und Sicherheitstechnik.
Das Museum ist das erste jüdische Museum in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Nun müssen die räumlichen und technischen Rahmenbedingungen für das Museum verbessert werden, um anspruchsvollere Ausstellungsvorhaben umsetzen und den Anforderungen weiterhin entsprechen zu können.
Die Stadt Frankfurt unterstützt das Vorhaben mit 50 Millionen Euro, weitere 4,5 Millionen kommen vom Land Hessen und von einem Förderverein. Das Museum ist seit Juli 2015 geschlossen und soll im Frühjahr 2018 zusammen mit dem Erweiterungs- bau wiedereröffnet werden.

Leistungen: Gebäudeautomation, Sicherheitstechnik
Fertigstellung: November 2017
Auftraggeber: Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main
Projektleitung: H. Skuza-Jungblut

Visualisierung: Staab Architekten, Berlin