aktuelles

Okt 2016

UN Campus: Erweiterungsbau feiert Grundsteinlegung

Die Bundesregierung errichtet auf dem UN Campus in Bonn einen Erweiterungsbau für das Klimarahmensekretariat der Vereinten Nationen. siganet hat nach europaweiter Aus- schreibung den Auftrag für die Gebäudeautomation samt Inbetriebnahmemanagement erhalten. Am 6. Oktober wurde die Grundsteinlegung in Anwesenheit ranghoher Vertreter des Bundesumwelt- und Bauministeriums, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung sowie des UN-Klimaschutzsekretariates und des Auswärtigen Amtes gefeiert.

Im Rahmen des Inbetriebnahmemanagements führt siganet zum Ende der Bauausführung auch den Vollprobe- und Black-Building-Test durch. Durch diese Verfahren werden Wirkungs- weise, störungsfreier Betrieb und Effizienz des Gesamtsystems nachgewiesen. Es bedarf einer dezidierten Planung sämtlicher Testabläufe sowie der Festlegung aller Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten der verschiedenen Bau- und Planungs- beteiligten. siganet übernimmt alle drei Phasen des Inbetrieb- nahmemanagements: Planung, Durchführung und Optimie- rung.

Petra Wesseler, Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, erläuterte in ihrer Begrüßungsrede die hohen Ansprüche, die an das Bauprojekt gestellt wurden: "Das neue Hochhaus auf dem UN Campus wird die Zielvorgaben Nachhaltigkeit, Sicherheit und Nutzungsflexibilität in hoher Qualität vereinen. Der Entwurf erfüllt in vorbildlicher Weise hohe Anforderungen an Gestaltung und Ökologie und wird als hochwertiges Gebäude im Passivhausstandard umgesetzt."

Das Hochhaus mit 17 Obergeschossen entsteht zwischen dem ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages und dem historischen "Alten Wasserwerk". 330 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Vereinten Nationen sollen in ihre Büros mit Blick auf den Rhein einziehen. Das Gebäude wird mit dem Ziel "Goldstandard" des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) errichtet.

Leistung: Gebäudeautomation, Inbetriebnahmemanagement
BGF: 12.000 m²
Bauherr: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BlmA)
Architekt: Stefan Lippert Architekt (in ARGE mit BIG Architek- ten und Ingenieure, Bonn/Berlin)

Visualisierung: Stefan Lippert Architekt