aktuelles

Dez 2016

Vortrag beim Bundeskongress Öffentliche Infrastruktur

Konzepte für die Zukunft: Am 1. Dezember hat in Berlin der elfte Bundeskongress Öffentliche Infrastruktur stattgefunden. Ziel der jährlichen Veranstaltung ist es, Entscheider und Experten von Bund, Ländern und Kommunen über neue Infrastrukturthemen, -konzepte und -lösungen zu informieren. Die agn-Gruppe war in diesem Jahr gleich mit zwei Fachthemen vertreten.
agn-Geschäftsführer Remus Grolle-Hüging widmete sich im Fachforum „Bauen, Betreiben – Sparen“ dem Thema Be- musterung. Als Fachreferent des DVP-ZERT Weiterbildungs- programms hat der erfahrene Projektsteuerer bereits auf der diesjährigen Frühjahrstagung des Deutschen Verbandes der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V. (DVP) einen kritischen Vortrag über die Bedeutung der Bemusterung im Sinne einer Qualitätssicherung bei Bau- vorhaben gehalten.
Über die Qualität des Gebäudebetriebs sprach siganet-Geschäftsführer Holger Wallmeier in dem Fachforum „Planung und Umsetzung der Betriebsphase“. Dabei identifizierte er das Inbetriebnahmemanagement als wichtiges Instrument für eine termin-, kosten- und qualitätsgerechte Nutzbarkeit der Gebäude und fasste praktische Erfahrungen aus dem Projekt Feuerwache 1 in Münster zusammen. Derzeit plant sein Team das Inbetriebnahmemanagement bei dem Erwei- terungsbau auf dem UN Campus in Bonn.
Unter dem Motto "Effizient, smart, klimaneutral – Heraus-forderung öffentliche Infrastruktur" bietet der Bundeskongress Öffentliche Infrastruktur neben zentralen Vorträgen und Diskussionsrunden zu den Themen Mobilität und Finan-zierungskonzepte auch insgesamt neun Fachforen mit renommierten Referenten. Die eintägige Veranstaltung zieht jährlich 200 bis 300 Teilnehmer an.

Fotos: Uwe Sülflohn, Waltrop

Unter folgendem Link steht der Vortrag von Holger Wallmeier zum Thema Inbetriebnahmemanagement für den Download bereit.